Tüpfelsumpfhuhn
Porzana porzana

Zürcher Mundart

Tüpfelsumpfhuen

English

Spotted Crake

Rote Liste-Art

ja

unisex
5 cm
© Marek Szczepanek

Steckbrief


GrösseKnapp taubengross
Gefiederfärbungbraun
Schnabelformkurz, kräftig
Zu findenIn Röhricht-Seggen-Übergangszone ausgedehnter Feuchtgebiete mit geringer Wassertiefe
Zu beachtenSchlagender Ruf
Bestand ZHRund 5 Brutpaare
Trend 88-08Knapp stabil
Wann anzutreffenAnfang April - Bis Anfang Oktober; Langstreckenzieher
NeststandortKompakter, napfförmiger Halmbau auf Bülte, zwischen Seggenhorsten
NahrungWirbellose in Schlamm, Seichtwasser; Samen, Sprossspitzen; selten Amphibien, Fischchen
Jungenzahl8-12 Junge; oft Zweitbrut
JungenbetreuungBeide Eltern bauen, brüten, füttern, führen
WinterquartierMehrheitlich südlich Sahara; teils Nordafrika, Spanien


Vorkommen

Aktuelles

Angezeigt sind die Fundorte (Brutreviere) gemäss Brutvogelatlas 2008 (bei selteneren Arten) bzw. die geschätzte Anzahl Brutpaare in Rasterquadraten von 2x2 km (bei häufigeren Arten).

Wichtigste Gebiete

Angezeigt (rot) sind maximal 5 Gitterfelder von 10 Quadratkilometer Grösse mit der höchsten Anzahl von Vorkommen (Hotspots). Die Hotspot-Gebiete sind für die betreffenden Art im Kanton Zürich von besonderer Bedeutung.

Veränderung 1988-2008

Angezeigt wird die Grösse der Bestandsveränderung zwischen 1988 und 2008. Starke Zu- bzw. Abnahme, falls die Veränderung 2008 minus 1988 im Vergleich zum Mittelwert (1988,2008) mehr als +1 oder -1 betrug, Zu- und Abnahme falls dieser Wert zwischen 0,3 und 1 lag.