Sumpfrohrsänger
Acrocephalus palustris

Zürcher Mundart

Sumpfrohrsäänger

English

Marsh Warbler

Rote Liste-Art

nein

unisex
4 cm
© Beat Walser

Steckbrief


GrösseSpatzengross
Gefiederfärbungbraun
Schnabelformpinzettenförmig
Zu findenSteinmaurerried, Bachenbülacher Allmend und andere verbuschende Rieder
Zu beachtenImmitiert Gesang anderer Arten; Ruf im Feuchtgebiet
Bestand ZHRund 460 Brutpaare
Trend 88-08Leicht abnehmend
Wann anzutreffenMitte Mai - Anfang September; Langstreckenzieher
NeststandortNest aufgehängt an Stielen von Hochstauden, z.B. Brennesseln, Spierstaude
NahrungVom Blattwerk gepickte Insekten, Spinnen, kleine Schnecken
Jungenzahl4-5 Junge; sehr selten Zweitbrut
JungenbetreuungWeibchen baut, brütet, hudert, füttert; Männchen brütet ohne Brutfleck, füttert
WinterquartierOstkenia bis Kap-Region Südafrikas


Vorkommen

Aktuelles

Angezeigt sind die Fundorte (Brutreviere) gemäss Brutvogelatlas 2008 (bei selteneren Arten) bzw. die geschätzte Anzahl Brutpaare in Rasterquadraten von 2x2 km (bei häufigeren Arten).

Wichtigste Gebiete

Angezeigt (rot) sind maximal 5 Gitterfelder von 10 Quadratkilometer Grösse mit der höchsten Anzahl von Vorkommen (Hotspots). Die Hotspot-Gebiete sind für die betreffenden Art im Kanton Zürich von besonderer Bedeutung.

Veränderung 1988-2008

Angezeigt wird die Grösse der Bestandsveränderung zwischen 1988 und 2008. Starke Zu- bzw. Abnahme, falls die Veränderung 2008 minus 1988 im Vergleich zum Mittelwert (1988,2008) mehr als +1 oder -1 betrug, Zu- und Abnahme falls dieser Wert zwischen 0,3 und 1 lag.