Schleiereule
Tyto alba

Zürcher Mundart

Schleiärüülä

English

Barn Owl

Rote Liste-Art

ja

unisex
7 cm
© Stevie B

Steckbrief


GrösseBussardgross
Gefiederfärbungweiss
Schnabelformhakenförmig
Zu findenIn Hofscheunen auf offener Flur
Zu beachtenUnheimliches Zischen um die Feldscheune
Bestand ZHRund 90 Brutplätze, alle in Gebäuden
Trend 88-08Bestandszunahme, aber stets starke Schwankungen
Wann anzutreffenJahresvogel; Bestandseinbrüche in Kältewintern
NeststandortDunkle Brutnische in Kirchtürmen, Scheunen, Dachböden, sehr selten in Felsnischen
NahrungKleinsäuger; selten Vögel, Grossinsekten, Amphibien, 5-30 g
Jungenzahl4-7(-12), abhängig von Mäuseangebot
JungenbetreuungWeibchen brütet, hudert 2-3 Wochen; Männchen schleppt Nahrung an
WinterquartierJahresvogel; im Winter kaum am Brutplatz


Vorkommen

Aktuelles

Angezeigt sind die Fundorte (Brutreviere) gemäss Brutvogelatlas 2008 (bei selteneren Arten) bzw. die geschätzte Anzahl Brutpaare in Rasterquadraten von 2x2 km (bei häufigeren Arten).

Wichtigste Gebiete

Angezeigt (rot) sind maximal 5 Gitterfelder von 10 Quadratkilometer Grösse mit der höchsten Anzahl von Vorkommen (Hotspots). Die Hotspot-Gebiete sind für die betreffenden Art im Kanton Zürich von besonderer Bedeutung.

Veränderung 1988-2008

Angezeigt wird die Grösse der Bestandsveränderung zwischen 1988 und 2008. Starke Zu- bzw. Abnahme, falls die Veränderung 2008 minus 1988 im Vergleich zum Mittelwert (1988,2008) mehr als +1 oder -1 betrug, Zu- und Abnahme falls dieser Wert zwischen 0,3 und 1 lag.