Pirol
Oriolus oriolus

Zürcher Mundart

Byrolt, Goldamsle, Goldmerlein, Piirol, Wittewal

English

Eurasian Golden Oriole

Rote Liste-Art

nein

unisex
6 cm
© Dixie Dixie

Steckbrief


GrösseAmselgross
Gefiederfärbunggelb-schwarz
Schnabelformkräftig
Zu findenIn reich strukturierten Laubmischwäldern der Niederungen, v.a. in Auenwäldern entlang Flüssen
Zu beachtenGoldamsel im Wald mit flötendem Gesang des Männchens "düdlioliu"
Bestand ZHRund 160 Brutpaare
Trend 88-08Stabil bei geringem Bestand
Wann anzutreffenKurzaufenthalter Ende April - Anfang August; Langstreckenzieher
NeststandortNapfförmiges, meist hängend in Astgabel eingeflochtenes Nest hoch in Laubbäumen
NahrungInsektenfresser im Kronenbereich, insbesondere Larven von Schmetterlingen, Käfern, Hautflüglern, Wanzen, auch Spinnen
Jungenzahl3-5 Junge; eine Jahresbrut
JungenbetreuungNestbau und Bebrütung vorwiegend Weibchen; beide Eltern füttern
WinterquartierZentrales südliches Afrika bis Kap


Vorkommen

Aktuelles

Angezeigt sind die Fundorte (Brutreviere) gemäss Brutvogelatlas 2008 (bei selteneren Arten) bzw. die geschätzte Anzahl Brutpaare in Rasterquadraten von 2x2 km (bei häufigeren Arten).

Wichtigste Gebiete

Angezeigt (rot) sind maximal 5 Gitterfelder von 10 Quadratkilometer Grösse mit der höchsten Anzahl von Vorkommen (Hotspots). Die Hotspot-Gebiete sind für die betreffenden Art im Kanton Zürich von besonderer Bedeutung.

Veränderung 1988-2008

Angezeigt wird die Grösse der Bestandsveränderung zwischen 1988 und 2008. Starke Zu- bzw. Abnahme, falls die Veränderung 2008 minus 1988 im Vergleich zum Mittelwert (1988,2008) mehr als +1 oder -1 betrug, Zu- und Abnahme falls dieser Wert zwischen 0,3 und 1 lag.