Kleiber
Sitta europaea

Zürcher Mundart

Bolebicker, Kleiber, Spächtmäisli

English

Eurasian Nuthatch

Rote Liste-Art

nein

unisex
5 cm
© Marcel Ruppen

Steckbrief


GrösseSpatzengross
Gefiederfärbunggrau-orange
Schnabelformkräftig, meisselförmig
Zu findenÜberall wo es alte Bäume gibt
Zu beachtenKlettert kopfüber den Baumstamm hinab
Bestand ZHEtwa 8'500 Brutpaare
Trend 88-08Stabil
Wann anzutreffenGanzes Jahr in Revier
NeststandortSpecht-, Fäulnishöhlen, Mauerlöcher, Felsspalten; Auspflasterung Ritzen, Verengung Flugloch mit Mörtel
NahrungInsekten(larven), Spinnen; ab Spätsommer grosse Samen, v.a. Koniferen, Bucheckern, Haselnüsse; Baumsaft; Vorratshaltung
Jungenzahl6-8 Junge; nur 1 Brut
JungenbetreuungWeibchen baut, brütet, hudert; Männchen mauert in Brutzeit; beide Eltern füttern
WinterquartierAdulte ganzes Jahr in Revier


Vorkommen

Aktuelles

Angezeigt sind die Fundorte (Brutreviere) gemäss Brutvogelatlas 2008 (bei selteneren Arten) bzw. die geschätzte Anzahl Brutpaare in Rasterquadraten von 2x2 km (bei häufigeren Arten).

Wichtigste Gebiete

Angezeigt (rot) sind maximal 5 Gitterfelder von 10 Quadratkilometer Grösse mit der höchsten Anzahl von Vorkommen (Hotspots). Die Hotspot-Gebiete sind für die betreffenden Art im Kanton Zürich von besonderer Bedeutung.

Veränderung 1988-2008

Angezeigt wird die Grösse der Bestandsveränderung zwischen 1988 und 2008. Starke Zu- bzw. Abnahme, falls die Veränderung 2008 minus 1988 im Vergleich zum Mittelwert (1988,2008) mehr als +1 oder -1 betrug, Zu- und Abnahme falls dieser Wert zwischen 0,3 und 1 lag.