Graureiher
Ardea cinerea

Zürcher Mundart

Fischräigel, Graureiher, Räigel, Töössräigel

English

Grey Heron

Rote Liste-Art

nein

unisex
30 cm
© Beat Walser

Steckbrief


GrösseStorchengross
Gefiederfärbunggrau
Schnabelformmeisselförmig, lang
Zu findenAuf Wiesen und an Seen; horstet auf hohen Bäumen
Zu beachtenGrosse graue Vögel auf frisch gemähten Wiesen und am See
Bestand ZHRund 110 Brutpaare
Trend 88-08Stabil
Wann anzutreffenGanzes Jahr
NeststandortAuf Bäumen
NahrungFische, Kleinsäuger, Insekten
Jungenzahl3-5
JungenbetreuungBeide Geschlechter
WinterquartierGanzjährig im Kanton Zürich


Vorkommen

Aktuelles

Angezeigt sind die Fundorte (Brutreviere) gemäss Brutvogelatlas 2008 (bei selteneren Arten) bzw. die geschätzte Anzahl Brutpaare in Rasterquadraten von 2x2 km (bei häufigeren Arten).

Wichtigste Gebiete

Angezeigt (rot) sind maximal 5 Gitterfelder von 10 Quadratkilometer Grösse mit der höchsten Anzahl von Vorkommen (Hotspots). Die Hotspot-Gebiete sind für die betreffenden Art im Kanton Zürich von besonderer Bedeutung.

Veränderung 1988-2008

Angezeigt wird die Grösse der Bestandsveränderung zwischen 1988 und 2008. Starke Zu- bzw. Abnahme, falls die Veränderung 2008 minus 1988 im Vergleich zum Mittelwert (1988,2008) mehr als +1 oder -1 betrug, Zu- und Abnahme falls dieser Wert zwischen 0,3 und 1 lag.