Flussregenpfeifer
Charadrius dubius

Zürcher Mundart

Flussrägäpfiifer

English

Little Ringed Plover

Rote Liste-Art

ja

unisex
6 cm
© Stefan Wassmer

Steckbrief


GrösseStarengross
Gefiederfärbungbeige
Schnabelformkurz
Zu findenKiesgruben, Thur bei Altikon, Sihl bei der Allmend
Zu beachtenBalzflüge der Altvögel im Mai
Bestand ZHRund 20 Brutpaare; vermutlich effektiver Bestand sehr genau erfasst.
Trend 88-08Stabiler Bestand
Wann anzutreffenEnde März - Ende September; Langstreckenzieher
Neststandortin Boden gescharrte Mulde, mit kleinen Steinchen ausgelegt, fast unsichtbar, gewässernah
NahrungInsekten, v.a. schnell bewegliche Formen, Spinnen; kleine Moolusken, Krebschen, Regenwürmer
Jungenzahl4 Junge; Zweitbruten
JungenbetreuungBeide brüten, füttern; Weibchen verlässt Erstbrut oft früher
WinterquartierAfrika südlich Sahara


Vorkommen

Aktuelles

Angezeigt sind die Fundorte (Brutreviere) gemäss Brutvogelatlas 2008 (bei selteneren Arten) bzw. die geschätzte Anzahl Brutpaare in Rasterquadraten von 2x2 km (bei häufigeren Arten).

Wichtigste Gebiete

Angezeigt (rot) sind maximal 5 Gitterfelder von 10 Quadratkilometer Grösse mit der höchsten Anzahl von Vorkommen (Hotspots). Die Hotspot-Gebiete sind für die betreffenden Art im Kanton Zürich von besonderer Bedeutung.

Veränderung 1988-2008

Angezeigt wird die Grösse der Bestandsveränderung zwischen 1988 und 2008. Starke Zu- bzw. Abnahme, falls die Veränderung 2008 minus 1988 im Vergleich zum Mittelwert (1988,2008) mehr als +1 oder -1 betrug, Zu- und Abnahme falls dieser Wert zwischen 0,3 und 1 lag.