Dohle
Corvus monedula

Zürcher Mundart

Doolä, Doole

English

Western Jackdaw

Rote Liste-Art

ja

unisex
12 cm
© Stefan Wassmer

Steckbrief


GrösseTaubengross
Gefiederfärbungschwarz
Schnabelformkräftig
Zu findenBrutplatz in Altholzwäldern, an Molassefelsen, in Gebäuden mitten in der Stadt
Zu beachtenSchwarze Vögel um Grossmünster, Schloss Uster, Schloss Greifensee und andere Kirchtürme
Bestand ZHRund 140 Brutpaare
Trend 88-08Schwankend nach Bestandserholung
Wann anzutreffenAdulte fast ganzes Jahr in Brutplatznähe
NeststandortZweignest in Felsnischen, Mauerlöchern und Baumhöhlen; Nistkästen; an Molassewänden, in Ruinen, Kirchtürmen, Schwarzspechthöhlen, technischen Anlagen
NahrungAllesfresser; Insekten, Spinnen, Regenwürmer, Schnecken, vereinzelt Reptilien, Vogeleier, Jungvögel; im Winterhalbjahr Keimlinge, Sämereien, Kartoffeln, Bohnen; Aas; Siedlungsabfälle
Jungenzahl4-6 Junge; keine Nachweise von Ersatzbruten
JungenbetreuungBeide Eltern bauen füttern; Männchen füttert Weibchen auf Nest
WinterquartierAltvögel fast ganzes Jahr in Umgebung Brutrevier


Vorkommen

Aktuelles

Angezeigt sind die Fundorte (Brutreviere) gemäss Brutvogelatlas 2008 (bei selteneren Arten) bzw. die geschätzte Anzahl Brutpaare in Rasterquadraten von 2x2 km (bei häufigeren Arten).

Wichtigste Gebiete

Angezeigt (rot) sind maximal 5 Gitterfelder von 10 Quadratkilometer Grösse mit der höchsten Anzahl von Vorkommen (Hotspots). Die Hotspot-Gebiete sind für die betreffenden Art im Kanton Zürich von besonderer Bedeutung.

Veränderung 1988-2008

Angezeigt wird die Grösse der Bestandsveränderung zwischen 1988 und 2008. Starke Zu- bzw. Abnahme, falls die Veränderung 2008 minus 1988 im Vergleich zum Mittelwert (1988,2008) mehr als +1 oder -1 betrug, Zu- und Abnahme falls dieser Wert zwischen 0,3 und 1 lag.