Braunkehlchen
Saxicola rubetra

Zürcher Mundart

Bruunkeeli, Chruutvögeli

English

Whinchat

Rote Liste-Art

ja

unisex
8 cm
© Marcel Ruppen

Steckbrief


GrösseSpatzengross  
Gefiederfärbungbraun
Schnabelformpinzettenförmig
Zu findenCharaktervogel insektenreicher, ein-bis zweischüriger Wiesen, verbuschte Verlandungszonen, auch extensive (Alp-)Weiden
Zu beachtenAuf Durchzug oft in Rapsfeldern
Bestand ZHRestbestand von 16 Brutpaaren
Trend 88-08Stabil nach starkem Rückgang seit 1930, verstärkt seit 1950
Wann anzutreffenAnfang April - Ende September; Langstreckenzieher
NeststandortGetarntes, offenes Bodennest in Wiesen in Nähe von Strauch/Hochstauden
NahrungInsektenfresser, auch Spinnen, kleine Wirbellose und Würmer
Jungenzahl5-6 Junge; Ersatzbrut nur bei frühem Totalverlust
JungenbetreuungWeibchen baut Nest, brütet; beide Eltern füttern/führen
WinterquartierGrassavannen Westafrikas, Grasländer Ostafrikas, vereinzelt Nordafrika


Vorkommen

Aktuelles

Angezeigt sind die Fundorte (Brutreviere) gemäss Brutvogelatlas 2008 (bei selteneren Arten) bzw. die geschätzte Anzahl Brutpaare in Rasterquadraten von 2x2 km (bei häufigeren Arten).

Wichtigste Gebiete

Angezeigt (rot) sind maximal 5 Gitterfelder von 10 Quadratkilometer Grösse mit der höchsten Anzahl von Vorkommen (Hotspots). Die Hotspot-Gebiete sind für die betreffenden Art im Kanton Zürich von besonderer Bedeutung.

Veränderung 1988-2008

Angezeigt wird die Grösse der Bestandsveränderung zwischen 1988 und 2008. Starke Zu- bzw. Abnahme, falls die Veränderung 2008 minus 1988 im Vergleich zum Mittelwert (1988,2008) mehr als +1 oder -1 betrug, Zu- und Abnahme falls dieser Wert zwischen 0,3 und 1 lag.