Blässhuhn
Fulica atra

Zürcher Mundart

Blässhuen, Pfaff, Schwaarzes Wasserhuen, Taucherli

English

Eurasian Coot

Rote Liste-Art

nein

unisex
8 cm
© Beat Walser

Steckbrief


GrösseGut taubengross
Gefiederfärbungschwarz
Schnabelformkräftig
Zu findenÜberall am Wasser
Zu beachtenClowngefieder der kleinen Jungvögel
Bestand ZHRund 200 Brutpaare
Trend 88-08Stabil mit Fluktuationen
Wann anzutreffenGanzes Jahr; Wintergäste
NeststandortNest in Schilf, auf Seggenhorsten, meist schwimmend; auf Bootstegen, Bojen
NahrungWasserpflanzen, v.a. Laichkräuter, Armleuchteralgen, Schilf, Wasserpest; Muscheln; Brot
Jungenzahl6-9 Junge; regelmässig Zweit-, gelegentlich Drittbruten
JungenbetreuungBeide Eltern bauen, brüten, führen
WinterquartierGanzes Jahr; meist Standvogel


Vorkommen

Aktuelles

Angezeigt sind die Fundorte (Brutreviere) gemäss Brutvogelatlas 2008 (bei selteneren Arten) bzw. die geschätzte Anzahl Brutpaare in Rasterquadraten von 2x2 km (bei häufigeren Arten).

Wichtigste Gebiete

Angezeigt (rot) sind maximal 5 Gitterfelder von 10 Quadratkilometer Grösse mit der höchsten Anzahl von Vorkommen (Hotspots). Die Hotspot-Gebiete sind für die betreffenden Art im Kanton Zürich von besonderer Bedeutung.

Veränderung 1988-2008

Angezeigt wird die Grösse der Bestandsveränderung zwischen 1988 und 2008. Starke Zu- bzw. Abnahme, falls die Veränderung 2008 minus 1988 im Vergleich zum Mittelwert (1988,2008) mehr als +1 oder -1 betrug, Zu- und Abnahme falls dieser Wert zwischen 0,3 und 1 lag.