Baumfalke
Falco subbuteo

Zürcher Mundart

Baumfalk

English

Eurasian Hobby

Rote Liste-Art

ja

unisex
20 cm
© Stefan Wassmer

Steckbrief


GrösseTaubengross
Gefiederfärbunggrau
Schnabelformhakenförmig
Zu findenAbwechslungsreiche Mosaiklandschaften der Niederungen, entlang von Flüssen, Feuchtgebieten, Seen
Zu beachtenFang und Vertilgung der Libellen im Flug
Bestand ZHRund 79 Brutpaare
Trend 88-08Stete Zunahme
Wann anzutreffenMitte April - Mitte Oktober; Langstreckenzieher
NeststandortAlte Ringeltauben-, Rabenvögelnester; oft in Nadelbaumwipfeln
NahrungSingvögel, vor allem Stare und Schwalben; Libellen, Schmetterlinge, Käfer, schwärmende Ameisen
Jungenzahl2-4 Junge; Ersatzgelege nach frühem Verlust
JungenbetreuungWeibchen brütet, hudert, portioniert; Männchen bringt Futter, ab 3. Nestlingswoche beide
WinterquartierAfrika südlich des Äquators bis Südafrika


Vorkommen

Aktuelles

Angezeigt sind die Fundorte (Brutreviere) gemäss Brutvogelatlas 2008 (bei selteneren Arten) bzw. die geschätzte Anzahl Brutpaare in Rasterquadraten von 2x2 km (bei häufigeren Arten).

Wichtigste Gebiete

Angezeigt (rot) sind maximal 5 Gitterfelder von 10 Quadratkilometer Grösse mit der höchsten Anzahl von Vorkommen (Hotspots). Die Hotspot-Gebiete sind für die betreffenden Art im Kanton Zürich von besonderer Bedeutung.

Veränderung 1988-2008

Angezeigt wird die Grösse der Bestandsveränderung zwischen 1988 und 2008. Starke Zu- bzw. Abnahme, falls die Veränderung 2008 minus 1988 im Vergleich zum Mittelwert (1988,2008) mehr als +1 oder -1 betrug, Zu- und Abnahme falls dieser Wert zwischen 0,3 und 1 lag.