Amsel
Turdus merula

Zürcher Mundart

Amslä, Amsle

English

Common Blackbird

Rote Liste-Art

nein

männlich
weiblich
10 cm
© Marcel Ruppen

Steckbrief


GrösseAmselgross
Gefiederfärbungschwarz
Schnabelformkräftig
Zu findenFast überall - anpassungsfähiger Kulturfolger
Zu beachtenSchönster Gesang
Bestand ZHRund 64'000 Brutpaare
Trend 88-08Stabil - vielleicht Hang zu leichter Abnahme
Wann anzutreffenGanzes Jahr; zur Brutzeit territorial, im Winter teils in Trupps
NeststandortSehr vielseitig, meist in 1-2 m, teils bis 25 m Höhe, in Büschen, Hecken, Bäumen, Kletterpflanzen, Dachbalken, Mauernischen, Holzstössen....
NahrungAllesfresser; zur Brutzeit Regenwürmer, Käfer, Ameisen, Schnecken, Spinnen, Insekten(larven); im Herbst Früchte fast aller Sträucher
Jungenzahl4-5 Junge; Zweit-, Drittbrut
JungenbetreuungWeibchen baut, brütet, hudert; beide füttern; Männchen übernimmt bei Schachtelbruten flügge Jungvögel
WinterquartierGanzes Jahr im Brutrevier, v.a Männchen


Vorkommen

Aktuelles

Angezeigt sind die Fundorte (Brutreviere) gemäss Brutvogelatlas 2008 (bei selteneren Arten) bzw. die geschätzte Anzahl Brutpaare in Rasterquadraten von 2x2 km (bei häufigeren Arten).

Wichtigste Gebiete

Angezeigt (rot) sind maximal 5 Gitterfelder von 10 Quadratkilometer Grösse mit der höchsten Anzahl von Vorkommen (Hotspots). Die Hotspot-Gebiete sind für die betreffenden Art im Kanton Zürich von besonderer Bedeutung.

Veränderung 1988-2008

Angezeigt wird die Grösse der Bestandsveränderung zwischen 1988 und 2008. Starke Zu- bzw. Abnahme, falls die Veränderung 2008 minus 1988 im Vergleich zum Mittelwert (1988,2008) mehr als +1 oder -1 betrug, Zu- und Abnahme falls dieser Wert zwischen 0,3 und 1 lag.