Brutvögel in
Hüttikon


5 häufigste Brutvögel

1. Amsel (24 Brutpaare)
2. Kohlmeise (24 Brutpaare)
3. Buchfink (19 Brutpaare)
4. Rotkehlchen (15 Brutpaare)
5. Mönchsgrasmücke (14 Brutpaare)

5 seltenste Brutvögel

1. Pirol (1 Brutpaar)
2. Schwarzspecht (1 Brutpaar)
3. Waldkauz (1 Brutpaar)
4. Haubenmeise (1 Brutpaar)
5. Gartenbaumläufer (1 Brutpaar)


Liste aller Brutvögel


Art Brutpaare 2008 Brutpaare 1988 Rote Liste-Art Trend Kt. ZH Lebensraum
Mäusebussard 0 1 nein + Generalist
Ringeltaube 2 3 nein + Generalist
Waldkauz 1 1 nein +/- Generalist
Grünspecht 3 0 nein ++ ältere Laubbäume im Kulturland oder Wald
Schwarzspecht 1 0 nein ++ Hochschaftige, alte Buchen
Buntspecht 2 2 nein +/- Generalist
Zaunkönig 5 3 nein + Generalist
Rotkehlchen 15 10 nein +/- Generalist
Amsel 24 36 nein +/- Generalist
Wacholderdrossel 0 5 nein - Generalist
Singdrossel 9 16 nein +/- Generalist
Misteldrossel 2 2 nein + Generalist
Mönchsgrasmücke 14 12 nein +/- Generalist
Waldlaubsänger 0 6 ja -- Buchen über grasigem Boden
Zilpzalp 7 4 nein +/- Generalist
Wintergoldhähnchen 7 15 nein +/- Generalist
Sommergoldhähnchen 6 13 nein - Generalist
Trauerschnäpper 1 1 nein -- Waldränder, Grate und Hochstamm-Obstgärten
Sumpfmeise 3 3 nein +/- Generalist
Haubenmeise 1 0 nein + Generalist
Tannenmeise 10 4 nein +/- Generalist
Blaumeise 8 5 nein +/- Generalist
Kohlmeise 24 14 nein +/- Generalist
Kleiber 7 5 nein +/- alte Bäume
Waldbaumläufer 4 0 nein +/- Generalist
Gartenbaumläufer 1 3 nein +/- Generalist
Pirol 1 0 nein +/- grossblättrige Laubbäume in Wäldern
Eichelhäher 4 4 nein +/- Generalist
Rabenkrähe 2 3 nein + Generalist
Buchfink 19 34 nein +/- Generalist
Grünfink 2 0 nein +/- Generalist
Kernbeisser 2 2 nein - lichte Laubholzbestände


Vögel mit kantonalen
Verbreitungsschwerpunkt in Hüttikon


Im Hauptlebensraum Art(en)
Es sind keine Resultate vorhanden.


Verluste und Neuauftritte seit 1988


Als Brutvogel Anzahl Art(en)
nicht mehr festgestellt 3 Mäusebussard, Wacholderdrossel, Waldlaubsänger
neu festgestellt 6 Grünfink, Grünspecht, Haubenmeise, Pirol, Schwarzspecht, Waldbaumläufer


Kenngrössen der Brutvögel im Gemeindegebiet


2008 1988 Veränderung Erläuterung
Anzahl Brutvogelarten 29 26 +3
Anzahl Rote Liste Arten 0 1 -1
Anzahl Brutpaare 180 200 -20
Kumulierte Artwerte 16 0 +16
Gemeinderang (1.-171.) 169. 170. +1
Abweichung von Norm -15 Arten -15 Arten +0


Kurze Beurteilung der Befunde


Ist-Zustand:

Die Kleinstgemeinde Hüttikon weist keine spezielle Vogelwelt auf und figuriert ganz am Schluss des Gemeinde-Rankings.

Veränderung 1988 - 2008:

Die Veränderungen in den letzten 20 Jahren scheinen eher zufällig; erfreulich ist der Neuauftritt von Schwarzspecht, Grünspecht und Pirol am Altberghang.

Mögliche Ziele Erhaltungsmassnahmen:

Alle Brutvorkommen der Indikatorarten sollten geschont werden.

Mögliche Ziele Fördermassnahmen:

Im Siedlungsperimeter sind Nisthilfen für Gebäudebrüter anzubringen und ein Set von Zielarten wäre für das Landwirtschaftsland zu definieren (z.B. Neuntöter) und dann gezielte Habitatverbesserungen vorzunehmen.



Gemeinde im Vogelfinder anzeigen