Brutvögel in
Bachenbülach


5 häufigste Brutvögel

1. Buchfink (150 Brutpaare)
2. Amsel (120 Brutpaare)
3. Kohlmeise (120 Brutpaare)
4. Rotkehlchen (110 Brutpaare)
5. Mönchsgrasmücke (94 Brutpaare)

5 seltenste Brutvögel

1. Rotmilan (1 Brutpaar)
2. Waldohreule (1 Brutpaar)
3. Kuckuck (1 Brutpaar)
4. Nachtigall (1 Brutpaar)
5. Türkentaube (1 Brutpaar)


Liste aller Brutvögel


Art Brutpaare 2008 Brutpaare 1988 Rote Liste-Art Trend Kt. ZH Lebensraum
Stockente 3 3 nein +/- Generalist
Fasan 0 1 nein -- deckungsreiches Kulturland
Wespenbussard 0 1 ja + Horstbäume im Waldinnern
Schwarzmilan 1 0 nein + Horstbäume im Wald oder in Gehölzen
Rotmilan 1 1 nein ++ Horstbäume im Wald oder in Gehölzen
Sperber 0 1 nein + Stangenhölzer im Waldesinnern
Mäusebussard 4 3 nein + Generalist
Kiebitz 0 1 ja -- braune Böden mit Wasserschlenken
Ringeltaube 21 11 nein + Generalist
Türkentaube 1 1 nein - Siedlungen mit älteren Bäumen
Kuckuck 1 2 ja - insektenfressende Wirtsvögel
Waldkauz 0 1 nein +/- Generalist
Waldohreule 1 0 ja + alte Krähennester in Gehölzen/Wald
Mauersegler 0 3 nein +/- Gebäude mit Nischen, freier Anflug
Grünspecht 3 1 nein ++ ältere Laubbäume im Kulturland oder Wald
Schwarzspecht 2 0 nein ++ Hochschaftige, alte Buchen
Buntspecht 20 16 nein +/- Generalist
Mittelspecht 3 3 ja + Eichenreihe Wälder >3ha
Kleinspecht 2 1 nein +/- Weichhölzer
Feldlerche 2 10 ja -- Ackerflächen mit Störstellen
Rauchschwalbe 1 21 nein +/- Vieh- und Pferdestallungen, Bootshäuser
Mehlschwalbe 0 5 nein +/- Gebäude mit hellen Fassaden
Baumpieper 0 2 nein -- Lückige Wiesen mit Singwarten
Bachstelze 6 8 nein +/- Generalist
Zaunkönig 50 17 nein + Generalist
Heckenbraunelle 7 11 nein +/- Generalist
Rotkehlchen 110 96 nein +/- Generalist
Nachtigall 1 0 ja +/- Weichholzgebüsche an Feuchtstellen
Hausrotschwanz 11 10 nein +/- Generalist
Gartenrotschwanz 0 1 ja -- Parkartige Bäume über lückiger Veg.
Amsel 120 250 nein +/- Generalist
Wacholderdrossel 0 10 nein - Generalist
Singdrossel 83 64 nein +/- Generalist
Misteldrossel 4 5 nein + Generalist
Feldschwirl 0 1 ja +/- Pfeifengraswiesen, Hochstauden
Sumpfrohrsänger 0 2 nein +/- Hochstaudenfluren
Mönchsgrasmücke 94 80 nein +/- Generalist
Gartengrasmücke 6 18 nein - Generalist
Waldlaubsänger 1 22 ja -- Buchen über grasigem Boden
Zilpzalp 77 64 nein +/- Generalist
Fitis 0 3 ja - Weichholzgebüsche, Jungwüchse
Wintergoldhähnchen 19 70 nein +/- Generalist
Sommergoldhähnchen 49 22 nein - Generalist
Grauschnäpper 2 4 nein - Generalist
Trauerschnäpper 0 6 nein -- Waldränder, Grate und Hochstamm-Obstgärten
Schwanzmeise 3 0 nein + dichtes Buschwerk, Waldränder
Sumpfmeise 21 11 nein +/- Generalist
Tannenmeise 26 19 nein +/- Generalist
Blaumeise 34 80 nein +/- Generalist
Kohlmeise 120 260 nein +/- Generalist
Kleiber 33 34 nein +/- alte Bäume
Waldbaumläufer 0 11 nein +/- Generalist
Gartenbaumläufer 7 3 nein +/- Generalist
Pirol 2 3 nein +/- grossblättrige Laubbäume in Wäldern
Eichelhäher 11 17 nein +/- Generalist
Elster 4 3 nein + Generalist
Rabenkrähe 20 22 nein + Generalist
Star 31 73 nein - Generalist
Haussperling 78 120 nein +/- Generalist
Feldsperling 23 14 nein +/- Generalist
Buchfink 150 270 nein +/- Generalist
Girlitz 4 2 nein +/- Gärten mit Einzelbäumen
Grünfink 45 77 nein +/- Generalist
Distelfink 2 2 nein +/- Unkrautbestände, Jungbäume
Hänfling 0 1 nein -- Ackerfluren, Rebberge, Böschungen
Fichtenkreuzschnabel 0 1 nein -- Generalist
Gimpel 0 1 nein - Generalist
Kernbeisser 1 9 nein - lichte Laubholzbestände
Goldammer 17 8 nein + Hecken, Waldrändern an Kulturland


Vögel mit kantonalen
Verbreitungsschwerpunkt in Bachenbülach


Im Hauptlebensraum Art(en)
Feuchtgebiete/Gehölz Nachtigall
Kulturland/Gehölz Waldohreule


Verluste und Neuauftritte seit 1988


Als Brutvogel Anzahl Art(en)
nicht mehr festgestellt 18 Baumpieper, Fasan, Feldschwirl, Fichtenkreuzschnabel, Fitis, Gartenrotschwanz, Gimpel, Hänfling, Kiebitz, Mauersegler, Mehlschwalbe, Sperber, Sumpfrohrsänger, Trauerschnäpper, Wacholderdrossel, Waldbaumläufer, Waldkauz, Wespenbussard
neu festgestellt 5 Nachtigall, Schwanzmeise, Schwarzmilan, Schwarzspecht, Waldohreule


Kenngrössen der Brutvögel im Gemeindegebiet


2008 1988 Veränderung Erläuterung
Anzahl Brutvogelarten 51 64 -13
Anzahl Rote Liste Arten 6 9 -3
Anzahl Brutpaare 1300 1900 -600
Kumulierte Artwerte 72 97 -25
Gemeinderang (1.-171.) 96. 13. -83
Abweichung von Norm -2 Arten +13 Arten -15


Kurze Beurteilung der Befunde


Ist-Zustand:

Bachenbülach weist den typischen Naturwert einer Agglo-Gemeinde auf und steht im kantonalen Mittelfeld. Die Vorkommen des Mittelspechts im Sunnhalden-Wald sind hervorzuheben.

Veränderung 1988 - 2008:

Durch den Verlust von ca. 1/3 des offenen Kulturlandes ist die Feldlerche an den Rand des Verschwindens gedrängt. Der Wert der sonnigen Hänge am Brueder hat stark gelitten (Verschwinden von Baumpieper, Gartenrotschwanz).

Mögliche Ziele Erhaltungsmassnahmen:

Die Erhaltung der eichenreichen Bestände in der Sunnhalde hat grosse Bedeutung. Ebenso die feuchten Wiesen und Waldbestände im Hintermoos (ehemals Sumpfrohrsänger, Fitis).

Mögliche Ziele Fördermassnahmen:

Anzustreben sind die Wiederansiedlung einiger mittlerweilen verschwunden Arten (Zwergtaucher, Kiebitz, Feldschwirl, etc.) der Feuchtgebiete durch gezielte Schaffung geeigneter, störungsarmer Strukturen im Bereich Niedermoos.



Gemeinde im Vogelfinder anzeigen