«Natur-Initiative» lanciert und eingereicht

 

Der Verein Zürinatur hat am 16. Februar 2018 die kantonale Initiative «Rettet die Zürcher Natur» (Natur-Initiative) lanciert. Getragen wird der Verein von einem 17-köpfigen Initiativkomitee und den Trägerorganisationen BirdLife Zürich, Pro Natura Zürich, dem WWF Zürich, Aqua Viva und dem Fischereiverband Kanton Zürich. Am 19. Juli 2018 konnte die Initiative eingereicht werden, die von 14 000 Personen unterschrieben wurde. Nötig gewesen wären 6 000 Unterschriften. Im November wird der Regierungsrat voraussichtlich einen Gegenvorschlag vorlegen.

 

Hier gehts zur Website der «Natur-Initiative».

 

 

Der Initiativtext

 

Das Gesetz über die Finanzierung von Massnahmen für den Natur- und Heimatschutz und für Erholungsgebiete vom 17. März 1974 wird wie folgt geändert:

§ 1. Der Kanton führt einen Fonds für die Finanzierung von Massnahmen
a) zur Schaffung, Erhaltung, Erschliessung, Gestaltung oder Pflege von schützenswerten Landschafts- und Ortsbildern, von Natur- und Kulturobjekten sowie von Erholungsgebieten;
b) zur Renaturierung im Bereich von öffentlichen Gewässern.

§ 3. Der Kantonsrat weist dem Fonds mit dem Voranschlag jährlich mindestens folgende Einlagen zu:
a) für die Finanzierung von Massnahmen gemäss § 1 lit. a 50 Mio. Franken;
b) für die Finanzierung von Massnahmen gemäss § 1 lit. b 5 Mio. Franken.

Die Mindesteinlagen gemäss Abs. 1 sind jährlich dem Landesindex der Konsumentenpreise anzupassen. Basis ist der Indexstand am 28. Februar 2018.

Der Kantonsrat kann für die Tilgung der bis zum 31. Dezember 1996 aufgelaufenen Fondsschulden dem Fonds eine zusätzliche jährliche Einlage von höchstens 10 Mio. Franken zuweisen.