BirdLife Zürich setzt auf aktive Naturschutzpolitik

 

Der Zustand und die Zukunft der Natur wird zu einem wesentlichen Teil von der Politik geprägt und von jenen, welche die Politik gestalten: den VolksvertreterInnen in unseren Parlamenten. BirdLife Zürich sucht deshalb aktiv den Kontakt zu den Mitgliedern des Zürcher Kantonsrats und möchte Brücken zu VertreterInnen aller politischen Parteien bauen. Weitere Informationen.

 

Gemeinsam mit anderen Natur- und Umweltschutzorganisationen haben wir 2018 die kantonale «Natur-Initiative» landiert. Damit die Zürcher Regierung endlich die Vorgaben umsetzt, welche er selbst bereits 1995 im Naturschutzgesamtkonzept verabschiedet hat. Weitere Informationen.

 

Im lokalen Bereich unterstützen wir unsere aktiven Vereinsmitglieder darin, sich auf der lokalpolitischen Ebene zu vernetzen und im Sinne einer «best practice» wirkungsvolle Handlungskompetenzen zu erlangen und anzuwenden. Weitere Informationen.

 

 

Kantonsrat stimmt Gegenvorschlag zur Natur-Initiative zu

Kantonsrat stimmt Gegenvorschlag zur Natur-Initiative zu

 Der Kanton Zürich will deutlich mehr Geld in den Naturschutz investieren als bisher. Eine breite Mehrheit des Kantonsrats stellt sich hinter den Gegenvorschlag zur Natur-Initiative. Der Kanton soll gemäss dem Gegenvorschlag nach einer dreijährigen Übergangsfrist jährlichzwischen 50 und 80 Millionen Franken in den Fonds für Natur- und Heimatschutz einzahlen. Aktuell liegt die Einlage bei 18 bis 30 Millionen Franken jährlich.

 

Mehr dazu

 

 

 

Ein knappes NEIN zum revidierten Jagdgesetz

Ein knappes NEIN zum revidierten Jagdgesetz

Am 27. September hat die Schweiz über die Revision des Jagdgesetzes (JSG) abgestimmt. Das Nein zum Jagdgesetz stärkt den Natur- und Artenschutz in der Schweiz. Es macht klar, dass Bundesrat und Parlament den Schutz der Arten nicht verwässern dürfen, sondern mehr tun müssen für die bedrohte Biodiversität. Das Nein-Komitee und die Naturschutzorganisationen möchten den Dialog neu aufnehmen und zusammen mit den Jagdverbänden rasch an einer besseren Revision des Jagdgesetzes und am dringend nötigen verstärkten Schutz der biologischen Vielfalt arbeiten.

Eidgenössiche Wahlen 2019: Gib der Natur Deine Stimme

Eidgenössiche Wahlen 2019: Gib der Natur Deine Stimme

 

National- und Ständerat haben sich in den letzten vier Jahren immer wieder gegen die Natur entschieden. Die Stimmberechtigten haben nun die Weichen für eine ökologischere Politik gesetzt: In den Eidgenössichen Parlamentswahlen vom 20. Oktober 2019 standen die Grünen Parteien hoch in der Wählergunst. Das beflügelt auch uns bei BirdLife Zürich in unserem Engagement für eine aktive Naturschutzpolitik.

 

 

NEIN zum Wassergesetz: Die Natur kann aufatmen

 

Wir sind erleichtert: Die Stimmberechtigen im Kanton Zürich haben das Wassergesetz in einer Referendumsabstimmung bachab geschickt. Mit dem NEIN zeigt das Zürcher Stimmvolk deutlich, wie wichtig ihm der Schutz unserer Gewässer ist. Die Umweltverbände sind hocherfreut über dieses klare Zeichen für lebendige Gewässer und Naturvielfalt. Es braucht aber mehr. Hier geht es zur Pressemitteilung.

 

 

Natur-Initiative: 14 000 Unterschriften eingereicht

Natur-Initiative: 14 000 Unterschriften eingereicht

BirdLife Zürich, Pro Natura Zürich, WWF Zürich, Aqua Viva und der Fischereiverband Kanton Zürich wollen den Rückgang der Naturvielfalt stoppen. Dafür reichten sie im Juli 2018 die Natur-Initiative ein, die von 14'000 Personen unterschrieben wurde. Die hohe Zahl der Unterschriften zeigt die Dringlichkeit des Anliegens und ist für die fünf Verbände ein Auftrag, sich konsequent für die Initiative einzusetzen.

 

Hier erfährst Du mehr zur «Natur-Initiative».