© Thomas Kuske
© Thomas Kuske

Eigental: Umweltverbände bieten Hand für eine pragmatische Lösung

Medienmitteilung (PDF, 433 Kb) vom 27. Oktober 2015: Eine gemeinsame Stellungnahme von BirdLife Zürich, WWF Zürich und Pronatura Zürich zum 2-Phasen-Konzept im Eigental.

 

 

Eigental: Verkehrsprobleme sind ohne Sanierung der Eigentalstrasse lösbar

Medienmitteilung (PDF, 601 Kb) vom 23. Juli 2015: Eine gemeinsame Stellungnahme von BirdLife Zürich, WWF Zürich und Pronatura Zürich zum Grundsatzentscheid der beteiligen Gemeinden.

 

 

Eigental: Natur soll endlich ausreichend geschützt werden

Das Verwaltungsgericht bestätigt eine alte Forderung von ZVS/BirdLife Zürich, Pro Natura Zürich und WWF Zürich.

 

Medienmitteilung, 22.4.14 (PDF, 177 Kb)

 

 

Eigentalstrasse: Koordiniertes Vorgehen verlangt

12.06.2013 –  Birdlife Zürich, Pro Natura Zürich und WWF Zürich sehen sich gezwungen, einen Rekurs gegen die Sanierungsbeschlüsse von Kloten und Nürensdorf einzureichen. Die beiden Gemeinden verfolgen grundsätzlich eine gute Strategie. Was dabei wirklich fehlt, ist die Koordination mit den bevorstehenden Verkehrsmassnahmen, die vom Kanton beschlossen werden. Das Eigental umfasst Biotope von nationaler Bedeutung, weshalb die Schutzorganisationen die Lage erst wieder neu beurteilen, wenn die Gemeinden einen ausreichenden Schutz der Amphibien und des gesamten Lebensraums Eigental sicher stellen und ihre Beschlüsse koordiniert mit dem Kanton erlassen.

 

Mitteilung (PDF, 152 Kb)

 

 

© Max Reutlinger Blühende Schwertlilie im idyllischen Eigental
 Eigental - Ein Schritt in die richtige Richtung

Eigental - Ein Schritt in die richtige Richtung

08.05.2013 –  ZVS/BirdLife Zürich, WWF Zürich und Pro Natura Zürich halten eine dauerhafte Sperrung der Eigentalstrasse für den motorisierten Verkehr weiterhin für die beste Lösung. Die Natur- und Umweltverbände fordern die Gemeinde Oberembrach auf, auf das Angebot des Kantons zur Übernahme und zum Ausbau der Madlikonerstrasse einzugehen. Der Entschluss der Stadt Kloten und der Gemeinde Nürensdorf, die Strasse nach einer Sanierung während der Amphibienwanderungen rund um die Uhr zu sperren und ein Lastwagenverbot einzuführen, ist zumindest ein Schritt in die richtige Richtung. Die übergeordneten Interessen von Natur und Erholung im Eigental werden damit aber nur teilweise gewahrt. Nach wie vor behalten sich die Verbände auch rechtliche Schritte vor.

Mitteilung (PDF, 604 Kb)

© ZVS/BirdLife Zürich  Eigental: Die Gemeinden wollen den falschen Weg beschreiten

Eigental: Die Gemeinden wollen den falschen Weg beschreiten

03.04.2013 - Die Stadt Kloten und die Gemeinden Oberembrach und Nürensdorf wollen die Eigentalstrasse möglichst rasch sanieren, wie sie heute kommuniziert haben. Damit würde eines der grössten Amphibienlaichgebiete des Kantons weiter belastet. Mit der Sanierung der Strasse verpassten die Gemeinden zudem die Chance, ein wertvolles Naherholungsgebiet zu erhalten und zu fördern. ZVS/BirdLife Zürich ist enttäuscht über diese Absichtserklärung der drei Standortgemeinden und bereitet sich darauf vor, den Rechtsweg zu beschreiten. Sein Ziel ist weiterhin, die Strasse für den motorisierten Verkehr zu sperren. Der Kanton prüft zurzeit geeignete Umfahrungsrouten, wobei sich Lösungen abzeichnen.

Mitteilung (PDF, 97 Kb)

mehr

© ZVS/BirdLife Zürich 
 BirdLife Zürich fordert Marschhalt und neuen Lösungsansatz

BirdLife Zürich fordert Marschhalt und neuen Lösungsansatz

26.02.2013 - Die Strasse durch das Naturschutzgebiet Eigental im Zürcher Unterland ist seit dem 16. Januar 2013 aus Sicherheitsgründen gesperrt. Sie befindet sich in einem baulich miserablen Zustand. ZVS/BirdLife Zürich wehrt sich gegen voreilige Massnahmen und fordert einen Marschhalt der Arbeiten und schlägt deshalb vor, die permanente Sperrung der Strasse für den motorisierten Individualverkehr zu prüfen.

Mitteilung (PDF, 505 Kb)

Bilder