Kommunale bis regionale Aufwertungsmassnahmen

Die Sektionen von ZVS/BirdLife Zürich lancieren auf Basis ihrer Lokalkenntnisse und den Grundlagen der Brutvogelkartierung Aufwertungsprojekte in ihren Gemeinden. Ziel ist es, dass jede unserer über 100 Sektionen während der Kampagne mindestens ein Naturschutzprojekt durchführt. Die Projekte werden beispielhaft ausgeführt, haben eine gewisse Mindestgrösse oder weisen Pioniercharakter auf. Mögliche Projekte sind Baum- oder Heckenpflanzungen, Neuschaffung von Amphibien-Laichgewässern, Ansaat von Blumenwiesen auf sektions- oder gemeindeeigenen Grünflächen, Montage von Nisthilfen für spezielle Vogelarten, landwirtschaftliche Massnahmen innerhalb von Vernetzungsprojekten oder Aufwertungen von Bachabschnitten. BirdLife Zürich bietet den Sektionen fachliche und finanzielle Unterstützung bei der Umsetzung.

 

Hier zwei Beispiele von besonders gelungenen Projekten:

© AGN Stäfa

Trockenmauerbau am Lattenberg

Die AGN Stäfa bei der Umsetzung eines vorbildlich geplanten und durchgeführten 100xZüriNatur-Projekt. Der Bau einer Trockenmauer ist aufwändig und anstrengend, der darauf folgende Nutzen für die Natur und die Umwelt jedoch unbezahlbar.

 

Mehr zum Trockenmauerbau

© H. Cigler

Schuleinsatz für die Natur

Die Schüler haben gemeinsam mit der Naturschutzgruppe Mettmenstetten das Trittstein-Biotop im Galgenfeld geschaffen. Ein kleines, feines Plätzchen Natur für Vögel, Reptilien und andere Tiere. Auch wenn das Wetter sich beim Einsatz von seiner rauhen Seite zeigte, so hat es am Ende doch eine Oase für alle gegeben und beim Fest lachte als Entschädigung die Sonne.

 

Mehr zum Galgenfeld