Präsentation: «Vom Nistkasten zur Biodiversität»

 

Viele Naturschutzvereine betreiben grosse Nistkastenbestände mit beträchtlichem Aufwand. In verschiedenen Vereinen taucht die Frage nach dem «Wie weiter mit den Nistkästen?» auf. Spätestens dann, wenn langjährige NistkastenbetreuerInnen ihr Amt abgeben wollen und sich keine Nachfolge findet. Aus ökologischer Sicht ist es nicht in jedem Fall sinnvoll, viele Ressourcen in die Nistkästen zu stecken. Wertvoller wäre im Allgemeinen eine Aufwertung des Lebensraums. Nistkästen sind dann oft nur noch das Tüpfelchen auf dem i eines geeigneten oder aufgewerteten Lebensraums. Gleichzeitig ist es so, dass sich die «Nistkasten-Ressourcen» (Interesse der Personen) nicht beliebig auf andere Naturschutzarbeiten übertragen lassen. Die vorliegende Präsentation «Vogelförderung mit Nistkästen» soll eine Entscheidungshilfe darstellen, welche Nistkästen in welchem Lebensraum sinnvoll sind und soll mit konkreten Handlungsempfehlungen einen Vorschlag machen, wie knapper werdende Ressourcen eingesetzt werden können.

Ziele des Vortrags
- Kurzer historischer Rückblick, weshalb man begonnen hat, Nistkästen aufzuhängen
- Nistkästen in den verschiedenen Lebensräumen
- Wissenschaftliche Studien zum Nutzen von Nistkästen
- Konkrete Handlungsempfehlungen

 

Letztere sind nur allgemein gehalten und ersetzen nicht eine individuelle Beurteilung der jeweiligen konkreten Situation (welche Arten in welchen Lebensräumen, wie viele Ressourcen sind verfügbar etc.) Zwei Folien am Ende der Präsentation greifen das Thema «Vogelfütterung» auf. Hier besteht keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit; um dem Thema gerecht zu werden, müsste dazu eine eigene Präsentation erarbeitet werden. Da jedoch damit zu rechnen ist, dass im Rahmen der Diskussionen um die Nistkästen auch die Vogelfütterung thematisiert wird, soll hier wenigstens die Haltung von BirdLife dazu zum Ausdruck kommen.

 

Interessiert? Bestellen Sie den Link zur Präsentation sowie den begleitenden Broschüren und Merkblättern unter info[at]birdlife-zuerich.ch mit Betreff «Nistkastenpräsentation».

 

 

Download Statistik und Nisthilfen

Hier finden Sie die Formulare für die Statistik und die Nisthilfen-Rückerstattung 2020. Alle Angaben müssen bis spätestens 31. März 2021 auf der Geschäftsstelle eintreffen. Vielen Dank für Ihren Einsatz.

 

Sektionsstatistik Informationen (PDF, 0.9 Mb)

Statistikformular 2020 (PDF, 370 Kb)

Anleitung Statistik 2020 (PDF, 1.1 Mb)

Nisthilfenrückerstattungsformular 2020 (PDF, 275 Kb)

 

 

Über nebenstehende Links kommen Sie zu Informationen, die für Sie als Sektionsmitglied hilfreich sein können, sei es für die Projekteingabe (Menuleiste rechts) oder im Vereinsalltag (Menuleiste links).

 

Wertvolle Tips und Tricks rund um die Vereinsführung finden Sie auch auf VitaminB. Zum Beispiel eine Arbeitshilfe zum Thema Datenschutz: «Datenschutz: Was gilt es für Vereine zu beachten?»

 

Hier gibt es ein Merkblatt zum Thema Holzen während der Brutzeit (PDF, 584 Kb)

 

Informationen zu «Fledermäusen in Vogelnistkästen» gibt es hier (PDF, 325 Kb).

 

 

Mitgliederwerbe-Flyer - ein Angebot von BirdLife Schweiz

BirdLife Schweiz bietet auf birdlife.ch/extranet allen Sektionen die Möglichkeit einen personalisierten Mitgliederwerbe-Flyer zu erstellen.

 

 

Logo-Varianten und Fusszeile für Dokumente

Unterstreiche die Zugehörigkeit Eures Vereins zur BirdLife Familie! BirdLife Schweiz stellt allen Sektionen eine Fusszeile zur Verfügung, die in Dokumenten verwendet werden kann. So wird ersichtlich, dass der Verein Mitglied bei BirdLife Zürich und BirdLife Schweiz ist. Ab sofort fällt "ZVS/" in der schriftlichen und mündlichen Kommunikation weg.

 

Logo (farbe-cmyk) für office (JPG, 1.5 Mb)

Logo (farbe-cmyk) für office, klein (JPG, 734 Kb)

Logo (farbe-rgb) für web (JPG, 198 Kb)

Logo (farbe-rgb) für web, transparenter HG (PNG, 18.0 Kb)

Logo für negativ (weiss-rgb) für web (PNG, 40 Kb)

Fusszeile (farbe-cmyk) (JPG, 0.9 Mb)

Fusszeile (farbe-rgb) (PDF, 573 Kb)

Fusszeile, farbe, Vorlage Word (DOC, 193 Kb)

Fusszeile, sw, Vorlage Word (DOCX, 165 Kb)

 

 

 

Steuerbefreiung für den Verein beantragen

Als Natur- und Vogelschutzverein verfolgt man einen gemeinnützigen Zweck im öffentlichen Interesse. Zuwendungen an solche Institutionen können von Spenderinnen und Spendern von den Steuern abgezogen werden. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass sich der Verein selber darum bemüht, auf die Liste von steuerbefreiten Institutionen zu kommen, die der Kanton führt. Die Steuerbefreiung ist in einem schriftlichen Gesuch zu beantragen. Neben dem Antrag braucht es eine kurze Darlegung, dass die Voraussetzungen für eine Steuerbefreiung erfüllt sind. Hinzu kommen folgende Beilagen:


• Vereinsstatuten, datiert und unterschrieben
• Protokoll der Gründungsversammlung
• Reglemente


Sofern vorhanden, braucht es noch die Jahres-Rechnungen und Jahresberichte der letzten drei Jahre und einen Handelsregister-Auszug. Ein Merkblatt finden Sie auf www.steueramt.zh.ch, Gesuche sind schriftlich einzureichen: Kantonales Steueramt Zürich, Bändliweg 21, Postfach, 8090 Zürich

 

 

Unfall oder Schaden?
Unsere Mitglieder sind versichert!

Ist bei der praktischen Naturschutzarbeit eurer Sektion ein Unfall passiert?

Haben Sie oder Sektionsmitglieder bei Naturschutzarbeiten einen Schaden verursacht?

Als Mitglied von BirdLife Schweiz sind alle gegen solche Unannehmlichkeiten versichert. Das Vorgehen ist im Versicherungsauszug beschrieben.

 

Versicherungsreglement (PDF, 221 Kb) bei Unfall oder Schaden