Willkommen

BirdLife Zürich engagiert sich für den Erhalt und die Förderung der biologischen Vielfalt und den Aufbau einer Ökologischen Infrastruktur im Kanton Zürich. Wir machen uns stark für eine konsequente Raumplanung und mehr Qualität im ökologischen Ausgleich in der Landwirtschaft. Wir verstehen uns als Anwalt der Natur und geben Brutvögeln und ihren Lebensräumen im Kanton Zürich eine starke Stimme.

BirdLife Zürich ist der Verband der Natur- und Vogelschutzvereine in den Zürcher Gemeinden. Wir unterstützen unsere Sektionen in der Umsetzung von Projekten und bieten professionell geführte Ausbildungen im Naturbereich an.

Informationen für unsere Vereine

Jahresbericht 2018 (PDF, 0.9 Mb)

Statistikunterlagen 2018


naturkurse.ch

Natur erleben und begreifen

Natur erleben und begreifen

Schmetterlinge, Alpine Flora, Vögel in der Schweiz, Orchideen, Fische und Krebse, Wildkräuter, Segler und Schwalben, Libellen, Exkursionen, Naturschutzkurse, Grundkurse, Vertiefungskurse... Das Kursangebot «naturkurse.ch» von BirdLife Zürich ist beinahe so vielfältig wie die Natur selber.

Das ganze Exkursionsprogramm 2020 zum downloaden Exkursionsprogramm 2020

Exkursionsprogramm 2020

Entdecken Sie, was uns seit 92 Jahren am Herzen liegt, auf einer unserer Exkursionen.

 

 


Natur-Initiative

Ungenügende Antwort des Regierungsrats

Ungenügende Antwort des Regierungsrats

Die natürliche Vielfalt im Kanton Zürich nimmt stark und rasch ab. Der Regierungsrat anerkennt in seinem Gegenvorschlag zur Natur-Initiative zwar das Problem, will es aber trotz dringenden Handlungsbedarfs nicht ernsthaft lösen. Wir fordern den Kantonsrat nun auf, den Handlungsbedarf anzuerkennen und einen zukunftsfähigen Entscheid für die Erhaltung der Biodiversität im Kanton Zürich zu fällen.

Stellungnahme des Regierungsrates

Medienmitteilung der InitiantInnen (PDF, 652 Kb)


Naturförderungsprojekte

Mut zum Raum

Mut zum Raum

Für das Anzeichnen derjenigen Bäume, die im Rahmen der Breiten Übergänge Wald - Kulturland weichen müssen, braucht es ein bisschen Mut. Und das Verständnis, dass mit dem geschaffenen Platz und Licht neue Vielfalt enstehen kann. Im Bild bereitet Förster Jürg Küenzi vom Forstrevier Bauma mit dem Auswählen der Bäume im Projektgebiet Hundschilen die nächste Seillinie vor.

 

Mehr zu unseren Naturförderungsprojekten